Kondolenzbuch

23. März 2017

Roswitha und Franz Heinrich
Die, die wir lieben, gehören nicht uns. Wann sie gehen, entscheiden nicht wir. Wir aber entscheiden, ob wir die Erinnerung als Geschenk annehmen wollen. Als ein Geschenk, das uns keiner nehmen kann, denn Erinnerungen bleiben für immer!

Im Gedenken und mit aufrichtiger Anteilnahme! Roswitha und Franz Heinrich


23. März 2017

Franz und Sonja Tursa
Liebe Margot, lieber Florian!
Unser herzliches Beileid. Es ist sehr schwer, tröstende Worte zu finden. Als wir vom Tod Jean-Jacques erfahren haben wir, waren wir wie viele andere geschockt.
Wir haben gemeinsam in Weitensfeld eine tolle Zeit gehabt, an die wir immer wieder sehr gerne zurückdenken.
So haben wir uns dieser Tage die Fotos von einem Besuch von euch im Pfarrhof-Quartier oder von den gemeinsamen Aufführungen angesehen. Vor allem sind mir (Franz) die gemeinsamen Moderationen an den Showtagen noch so gut in Erinnerung. Wir waren ein tolles Moderationsduo. Und für mich unvergessen immer seine Ansagen nach den Aufführungen und vor dem Trickreiten "die Cascadeurs d´Autriche ..." kein anderer konnte mit solch einer Leidenschaft mich und die Trickreiter ankündigen. Seine Worte habe ich heute noch im Ohr.
 Aber auch viele andere Erlebnisse und Ereignisse, so wie die gemeinsamen Abenden in der Westerncity sind bleibend.
Und so wird uns Jean-Jacques mit seinem Lächeln immer unvergessen bleiben.
 
Franz und Sonja


23. März 2017

Sabine Gürber
Liebe Margot
Gerade sind wir von Wien zurück gekommen. Ich bin froh diese Reise gemacht zu haben, und dass ich einen letzten kleinen Einblick in Jean-Jacques Leben in Wien haben durfte, sowie die Menschen zu sehen die ihm am Nächsten gestanden sind.
Es hat mich sehr berührt wie viele Freunde Jean-Jacques hatte, dass er mit viel Liebe, Zuneigung und und Freundschaft umgeben war.
Obwohl ich Dich nie näher kennen gelernt habe, hatte ich heute tief in mir das Gefühl Dich zu kennen, wohl weil Jean-Jacques mir nur Liebevolles über Dich geschrieben hat.
Nochmals wünsche ich Dir ganz viel Kraft und viele liebe Menschen in Deinem Umfeld, welche Dir helfen diese schwere Zeit zu bewältigen.
Alles Liebe
Sabine  (Coucousine von Jean-Jaques)


24. März 2017

Monika Ammer
Liebe Margot, lieber Florian!
Tief betroffen hab ich die Nachricht vom plötzlichen Tod von Jacki (so haben wir ihn immer genannt)gelesen.
Mein ganzes Mitgefühl gilt euch und seiner Familie. Ich weiß Worte, können nur trösten aber das Fehlen eines geliebten Menschen nicht ersetzen.
Ich hab noch immer sein verschmitztes Lachen vor mir, wenn wir bei den Proben alles gegeben haben. Er war nicht nur ein guter Regisseur sondern auch ein ganz ganz lieber Freund. Ich habe sehr viel von ihm gelernt und wenn ich einmal auf der Bühne nicht mehr weiter weiß, werde ich nach oben schauen und er wird herunterlächeln.
Den einzigen Trost den ich euch mitgeben kann ist, dass er jetzt sicherlich oben bei Papa und den anderen Verstorbenen eine Himmelsgilde gründen wird und dort seine Kunst des Theaters weiteren wird. Vielleicht können euch diese Worte ein kleines Lächeln geben und den Alltag ein wenig leichter machen.
Leider konnte ich am Begräbnis nicht teilnehmen, da es meiner Mutter nicht sehr gut geht.
Mein aufrichtiges Beileid entbindet Monika


24. März 2017

 Karin Bigli
Danke für die schöne Abschiedsfeier in der Feuerhalle. Es hat mich tief bewegt.
Jean-Jacques war wirklich einer der wunderbarsten Menschen, die ich gekannt habe und er hat mich in unserer Jugendzeit gelehrt achtsam die Welt anzuschauen.
Herzlichst viel Kraft, Trost und Gottes Segen
Karin (Coucousine)


27. März 2017

Monika Ammer
Liebe Margot, lieber Florian!

Mein aufrichtiges Beileid. Mich hat es sehr getroffen, als ich vom Ableben von "Jacki" - wie wir ihn immer genannt hatten, erfahren hab.
Sein Lächeln, seine Choreographien, seine Unterstützung bei der Gilde wird uns sehr sehr abgehen. Wir haben sehr viel von ihm gelernt.
In unserem Herzen wird er immer weiterleben. Den einzigen Trost den ich euch weitergeben kann, ist, er wird jetzt sicherlich mit den anderen Engerl oben eine Engerlgilde gründen und sein großes Wissen weitergeben. Vielleicht hab ich euch jetzt ein kleines Lächeln geschenkt, aber Jacki sitzt jetzt auf einer riesengroßen Wolke und lächelt wie immer verschmitzt herunter.
Leider konnte ich am Begräbnis deines geliebten Jacki nicht teilnehmen. In Gedanken war ich und bin ich noch immer bei euch.

Meine aufrichtige Anteilnahme
Monika Ammer


28. März 2017

Lotti Caviezel-Häuptli
Liebe Trauerfamilie

Der plötzliche Tod von Jean-Jacques hat mich tief traurig gestimmt.Ich habe sehr oft an Euch gedacht.An Daniel und auch an Eure Mutter Ida.Leider habe ich erst gestern davon erfahren.Mein tiefstes Beileid.

Ganz viel Kraft und Trost von eurer Cou-Cousine Lotti (Küttigen)


30. März 2017

Georg und Claudia Beckel
Liebe Margot,

wir wollen dir aus ganzem Herzen unser tiefstes Mitgefühl zum Ableben deines lieben Lebensmenschen Jean - Jacques ausdrücken. Leider war es uns nicht möglich uns persönlich von ihm zu verabschieden, da wir im Ausland waren - in Gedanken waren wir aber bei euch!

Auch wenn wir den Verlust von Jean - Jacques noch gar nicht begreifen können, sind wir stolz darauf ihn gekannt zu haben und dass wir für einige Zeit Passagiere im Zug seines Lebens sein dürften!

Wir werden ihn vermissen, aber in sehr guter Erinnerung behalten!
Georg und Claudia


31. März 2017

 Siavash Panah
Lieber Jean Jacques,
Danke für deine liebevolle Mühe, unsere Welt ein Stück verbessern zu wollen. Du bleibst immer in meine Errinerung. Ich habe 2012 die Ehre gehabt in einer deine Seminare teilnehmen zu dürfen( Familien pädagogik, wels).

Liebe Familie Pascal, meine beileid
siavash Panah


05. April 2017

Andreas Wöß
Lieber Jean Jacques!
Ich bin unendlich traurig über Dein Ableben! Aber der Tot ist nicht das Ende!
Wir sehen uns wieder!

RIP Andreas


11. April 2017

Gerlinde Tschida
Meine aufrichtige Anteilnahme zum Ableben Ihres lieben Verstorbenen ... Hab erst heute im Programm von Schloss Puchberg den Nachruf gelesen und es hat mich tief bewegt.
Ich hab mal ein Seminar bei Ihm besucht...sehr viel gelernt....werde Vieles was ich von Ihm gelernt hab und Ihn in guter Erinnerung behalten...(hat er noch den Wohnwagen in Podersdorf....ich komme nämlich aus dieser Gegend und wir haben manchmal darüber geredet). Darf ich nachfragen ob es eine Parte gibt ich hätte gern eine...und wo wurde er bestattet?

Alles Gute und lieben Gruß im Andenken an einen lieben Menschen Gerlinde


12. April 2017

Reinhold Lehnert
Die Nachricht erreichte für uns ganz unerwartet auf unserer Reise in Marokko und wir sind traurig. Wir haben dich als Kind gut gekannt, haben uns aber im Laufe der Zeit aus denAugen verloren.

Herzliche Anteilnahme aus der Schweiz


17. April 2017

Großberger
Unser inniges Beileid an Dich, wir waren sehr erschüttert. Als uns die Nachricht erreichte. Lolly und Horst wünschen Dir für die Zukunft alles Liebe und Gute. Wenn Du irgend was brauchst, wir sind immer für Dich da.

Handy 0676 429 19 00
E-Mail funkenschuster44@gmx.at


20. April 2017

Markus Gerhartinger
Tief betroffen möchte ich seiner Familie und Freunden und Verwandten mein herzliches Beileid ausdrücken. Wir durften Jean-Jacques Pascal einige Male als Referent im Bildungshaus Schloss Großrußbach im Weinviertel als Referenten einladen. Sowohl wir Mitarbeiter/innen aber auch die Teilnehmer/innen seiner Kurse, waren von seiner herzlichen, humorvollen, umgänglichen aber gleichzeitig fachlich kompetenten Art sehr beeindruckt.

Alles Gute und herzliches Beileid!
Markus Gerhartinger, pädagogischer Mitarbeiter im Bildungshaus Schloss Großrußbach (Weinviertel)


27. April 2017

Heidelore
Habe gerade mit Bestürzung von deinem Tod erfahren, liebster Jean-Jacques! Ich hab mich schon gewundert, dass du dich so lange nicht mehr gemeldet hast. Erst letzten Herbst haben wir auf "mein Überleben" angestoßen, ich habe mich so gefreut, dass wir wieder Kontakt hatten. Deinen Verstand, Humor, Lebensfreude und vor allem unsere Gespräche bzw. Mails über Gott und die Welt werde ich sehr vermissen. Ich bete für Dich und dein Sein "drüben".

Ich wünsche den Hinterbliebenen viel Kraft und Trost, mit aufrichtiger Anteilnahme
Heidi (Salzburg)


07. Mai 2017

Lukas Weiss
Lieber Daniel, liebe Angehörige
Es ist sehr lange her, dass ich Jean-Jacques zum letzten Mal sah, vor über 30 Jahren, in Wien, es war seine erste Sprechrolle. In den letzten zwölf Jahren bin ich mehrere Tausend Mal im Zug an Lenzburg vorbeigefahren. Heute kam ich auf die Idee - zum ersten Mal überhaupt - seinen Namen in die Suchmaschine einzutippen, und lese diese traurige Nachricht. Von dem, was dazwischen war, habe ich jetzt gelesen. Er fürchtete, zu spät zu sein, ich bin es ein Leben lang völlig furchtlos, auch zu einem Wiedersehen mit ihm.

Lukas Weiss


28. Mai 2017

Dalibor
Liebe Familie Pascal mein herzlichstes Beileid.
Jean-Jacques war ein traumhafter Mensch, welcher mich sehr sehr inspiriert hatte. Ich konnte soviel von ihm lernen und bin so dankbar für diese Person. Wir können nur mit Dankbarkeit auf diesen Menschen zurückschauen.

Viel Liebe und Kraft allen.
Liebe Grüße Dalibor


17. Juni 2017

Christine H.
Jean-Jacques ist mir- und bestimmt auch vielen anderen - ein Vorbild für so Vieles: für Menschlichkeit, Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit, Großzügigkeit, Verlässlichkeit, Zentriertheit! Sein Unterricht, vor vielen Jahren, hat Spaß gemacht, mir eine neue künstlerische Ausdrucksform zugänglich gemacht und mir die Welt der Pantomime eröffnet. Ich schätzte seinen respektvollen und ruhigen Umgang mit Anfängern sehr und später seine "gemütliche" Kollegialität als Kollege.


24. Juni 2017

Iris Wegmueller
Liebe Margot, liebe trauernde Familie und Freunde,
Es bricht mir das Herz, erfahren zu muessen, dass Jean-Jacques schon im Maerz verstarb. Er war ein wundervoller Mensch in jeder Hinsicht und hinterlaesst eine riesige Luecke. Ich lernte ihn in der Lenzburger Jugendtheatergruppe kennen vor 38 Jahren, als Daniel Wedekind's Fruehlingserwachen inszenierte. Er war mein bester Freund aus meiner Jugend. Ich werde ihn vermissen.


24. Juni 2017

Andy Wegmüller
Lieber Jean-Jacques,
Du bist durchs Leben gefiebert, hast die Kerze immer an beiden Enden angezündet; das Drehbuch geschrieben, Regie geführt und mitgespielt! Wir hatten uns die letzten Jahren aus den Augen verloren. Unfassbar, dass es Dich nicht mehr gibt! Ich hätte Dich so gerne wieder gesehen..so Vieles war noch zu erzählen.
Deine Herzlichkeit hat uns allen gut getan. Dein Jugendfreund


24. August 2017

Daniel Fried und Christoph Foidl
Vielen Dank für das Engagement, die unzähligen Stunden die Jean Jaques mit uns verbracht hat und dass er immer versucht hat den Schülern seiner Frau ein Stück Kultur und gutes Benehmen näherzubringen. Wir wünschen alles Gute und möchten hiermit unser tiefstes Beileid aussprechen!

Liebe Grüße
Christoph Foidl & Daniel Fried
KMS Dr. Bruno Kreisky Schule (Abschlussjahrgang 2010)


21. September 2017

Christine Potyka und Ingrid Liesting
Jean-Jacques war Anfang der 80-iger Jahre mit uns in einer Klasse im Zinner-Studio in München. Wir hießen damals noch Christine Hopf und Ingrid Kroiss und wollten Schauspielerinnen werden. Während wir längst anderen Berufen nachgehen, ist Jean-Jacques dabei geblieben!

Durch Zufall habe ich erfahren, dass er schon im März gestorben ist. (Seltsamerweise ist in einem Schweizer Tatort-Krimi mehrmals der Name Jean-Jacques Bolliger gefallen und dann hab ich gegoogelt, was aus ihm geworden ist - und so hab ich es erfahren.)
Auf seiner Website konnten wir dann sehen, dass er sich seit damals kaum verändert hatte, außer dass er ein bisschen älter geworden war. Er ist sich selbst treu geblieben mit seiner Begeisterung für Pantomime und Schauspiel. Wir denken so liebevoll an ihn: er war warmherzig, verständnisvoll, unglaublich höflich. Jeder, der ihn kannte, hatte ihn gern.

Wir sind traurig, aber wir lächeln, wenn wir an ihn denken.
Christine Potyka und Ingrid Liesting


28. September 2017

Peter Kirschner / Schweiz
"Mein Freund".....Mit diesen Worten haben Jean Jaqcues und ich uns jeweils Mail`s oder SMS geschrieben und haben sehr oft mit einem Schmunzeln dann über Winnetou und Old Shatterhand gesprochen oder über Kroatien, den Drehorten der Winnetou Filme, wo ich mit meiner Familie viel im Urlaub war und ich mich mit Jean Jaqcues immer mal treffen wollte. Schon zu unserer Lehrzeit hier in der Schweiz, sprachen wir immer davon. Doch es kam leider nie dazu und sollte eben nicht sein.

Auch dieses Jahr war ich mit meiner Frau wieder dort im Urlau. Doch habe ich keine Antwort von Jean Jaqcues auf meine SMS Ferien-Grüsse erhalten. Auch als ich dann nach Wochen nochmals geschrieben habe kam wieder keine Antwort. Ich wollte nicht weiter drängen und dachte das mein Freund evtl. viel Stress hat und noch keine Zeit zum Antworten. Aber solange hatte er mich nie warten lassen, bis er mir eine Antwort darauf schrieb. Und war es am heutigen Morgen wie ein Befehl von irgendwoher der mir sagte schau mal in`s Internet ob da vieleicht etwas steht, was wohl los sein könnte. Ich wollte und hatte aber angst davor etwas zu lesen was ich nicht wollte. Doch der Befehl war stärker und es durchzuckte mich mit Entsetzen, was ich da gelesen habe.

Mein Freund ist tod.
Ich werde es sehr vermissen, die jährlichen Geburtstagswünsche, welche er mir immer zukommen hat lassen an meinem Geburtstag. Ich werde es vermissen mit meinem Freund über Winnetou und Kroatien zu sprechen. Ich werde es vermissen, schöne dinge im Internet zu lesen und stolz zu sein einen Freund zu haben der soviel tolles kann.

Ich wünsche Jean Jaqcues, dass er in den ewigen Jagdgründen von Manitou all das finden wird, was er sich immer gewünscht hat.
Dir lieber Margot und Dir lieber Florian, wünsche ich alles, alles Gute und viel Kraft für die Zukunft.


Buch

Verdana 10 pt

nach oben

 

nach oben